Category : Marketing Steuerberatungen

Deubner Kanzleiwebseite

Online Marketing von Steuerberatern zählt spätestens seit meiner Branchenstudie „Customer Journey Steuerberatungen“ zu einem meiner Schwerpunkte. Ich konnte durch mein Beratungsangebot bereits vielen Steuerberatungen helfen Ihre Webseiten wirkungsvoller zu gestalten und diesen Marketingkanal effektiver zu nutzen.

Dieses Angebot biete ich seit einiger Zeit auch in Kooperation mit dem Deubner Verlag an. Dabei habe ich festgestellt, dass in vielen Fällen eine Neugestaltung der Webseite mehr Sinn macht als ein Optimierung. Dies trifft auf die meisten Webseiten zu, die älter als 3 Jahre sind. Design und Technik entwickeln sich in diesem Bereich sehr schnell weiter. Eine veraltete Webseite sorgt aber dafür, dass die Nutzer die Webseite viel schneller wieder verlassen und die Wahrscheinlichkeit einer Kontaktaufnahme deutlich sinkt.

In Zusammenarbeit mit dem Deubner Verlag haben ich deshalb eine Webseiten Lösung für Steuerberater entwickelt. In diesem Paket ist nicht nur die Gestaltung einer neuen Webseite enthalten, sondern es fließt auch meine Know How im Bereich Online Marketing mit ein. Die Webseite ist so dabei so gestaltet, dass:

  • Die Besucher zur Kontaktaufnahme angeregt werden
  • Bestmögliche Suchergebnisse bei Google erzielt werden (Suchmaschinenoptimierung)
  • Sie auf allen Endgeräten optimiert angezeigt wird, egal ob Smartphone, Tablet oder Laptop (Responsive Design)
  • Der Erfolg für Sie jederzeit einsehbar ist
  • Die Inhalte von Ihnen jederzeit über eine grafische Oberfläche geändert werden können

Auf Wunsch kümmern wir uns auch um die Erstellung der Inhalte, seien es Bilder, Texte oder Videos.

Und auch nach der Erstellung sind Sie nicht auf sich allein gestellt, sondern können auf eine laufende Betreuung zurückgreifen.

Hier finden Sie alle Infos zur Deubner Kanzleiwebseite: www.deubner-kanzleiwebseite.de

Die 5 wichtigsten Verzeichnisse für Steuerberater

In diesen 5 Verzeichnissen sollten Ihre Kanzlei unbedingt vertreten sein. Die Anzahl der Besucher, die Sie aus Branchenverzeichnissen erhalten hält sich zwar in Grenzen jedoch lohnt sich ein Eintrag schon allein auf Grund der hochwertigen Links mit denen diese Verzeichnisse auf Ihre Webseite verweisen und die Ihnen helfen Ihre Google Rankings zu verbessern

1. Google Places / Google Plus http://www.google.de/business/placesforbusiness/

Hier müssen Sie unbedingt vertreten sein. Die Google Places Ergebnisse sind in die Google Suche integriert und ein vollständiger Google Places Eintrag ist extrem wichtig für gute Google Rankings. Wichtig dabei ist, das Ihre Kontaktdaten exakt mit den Angaben auf Ihrer Webseite übereinstimmen

2. Steuerallee http://steuerallee.de/steuerkanzlei/steuerkanzlei.html

Das Verzeichnis ist zwar kostenpflichtig, aber mit 5€ im Monat vergleichsweise günstig und die Ausgaben lohnen sich absolut. Die Links sind sehr hochwertig und erhöhen die Relevanz Ihrer Webseite

3. Gulp http://www.gulp.de/lg/steuerberaterverzeichnis.html

In diesem Verzeichnis können Sie sich nicht einfach listen lassen, sondern Sie müssen einen Freiberufler aus Ihrem Kundenkreis bitten Sie für dieses Verzeichnis vorzuschlagen. Wenn das klappt hat es garantiert einen extrem positiven Einfluss auf Ihre Google Rankings

 4. Stadtbranchenbuch http://service.stadtbranchenbuch.com/entry/add/step-1.html

5. meinestadt.de

An Platz 4 und 5 folgen die beliebtesten und von der Qualität der Links her hochwertigsten Branchenportale bei denen Sie ebenfalls unbedingt vertreten sein sollten.

Haben Sie die anderen 4 Artikel der Serie Online Marketing Steuerberatungen gelesen?

 1. Warum Online Marketing für Steuerberatungen wichtig ist

2. Was Steuerberater von Onlineshops lernen können

3. Das Ziel einer Kanzleiwebseite

4. Tipps für eine effektive Kanzleiwebseite

Unterstützung bei der Entwicklung einer effektiven Online Strategie bekommen Sie hier.

5 Tipps für eine effektive Kanzleiwebseite

1. Klare Zielorientierung

Fokussieren Sie Ihre Kanzleiwebseite insbesondere auf die Neukundengewinnung. Bereiten Sie Inhalte insbesondere auf der Startseite dementsprechend auf. Erklären Sie dem Besucher direkt und mit wenigen Worten. Warum er in IHRE Kanzlei kommen MUSS.
Falls Sie mehr über die Zielsetzungen einer Kanzleiwebseite erfahren wollen, sollten Sie unbedingt den Artikel ‚Das Ziel einer Kanzleiwebseite‘ lesen.

2. Reduktion der Elemente

Räumen Sie Ihre Webseite auf. Fragen Sie sich bei Ihrem Webauftritt konsequent bei jedem Element: Hat das für meine Kunden tatsächlich einen Mehrwert?
Eine aufgeräumte Webseite die auf klare Ziele fokussiert ist funktioniert deutlich besser, als eine überladen Seite mit verschiedenen Leisten, in den monatealte ‚News‘ angezeigt werden.

3. Referenzen und Kundenstimmen

Empfehlungen sind der wichtigste Kundengewinnungskanal von Steuerberatungen. Nutzen Sie dies auch auf Ihrer Webseite. Bitten Sie Ihre Kunden um Ihre Meinung und machen Sie diese auf Ihrer Webseite sichtbar. Eine Auflistung von Logos Ihrer Geschäftskunden ist zwar besser als gar keine Referenzen aufzuführen, aber dieser mit einem Namen und einem Bild von einer Person und dem entsprechenden konkreten Statement zu Ihrer Kanzlei zu verbinden, wirkt noch deutlich glaubwürdiger.

4. Mobil ist wichtig

Haben Sie Ihre Webseite schon mal auf dem Smartphone aufgerufen? Wenn ja dann sind Sie auf dem richtigen Weg. Denn die Optimierung Ihrer Webseite für mobile Endgeräte wird immer wichtiger. Nicht nur weil Ihre Kunden mobil online sind und ein vernünftiges Erscheinungsbild auf Ihren mobilen Endgeräten erwarten, sondern auch weil die wichtigste Suchmaschine Google Webseiten die nicht für mobile Endgeräte optimiert sind mittlerweile in den Rankings abstraft. Quelle 

5. Videobasierte Online Kommunikation

Das zweitwichtigste Argument bei der Entscheidung für einen Steuerberater ist gegenseitige Sympathie. Video stellt die reichhaltigste aller Medienformen da und ist Wort und Bild deshalb überlegen, wenn es darum geht dem Besucher einen schnellen und umfassenden Eindruchk von ihrer Person oder ihrem Kanzlei Team zu vermitteln. Viele Kanzleien lassen sich von vermeintlich hohen Kosten, die mit der Videoproduktion verbunden sind abschrecken. Oft funktionieren aber gerade einfache Videos, die mit einem vergleichsweise geringen Aufwand produziert wurden erstaunlich gut. Bedenken Sie dabei: Wichtig ist einzig und allein, dass das Video funktioniert und Ihre Besucher dazu bewegt einen Termin in Ihrer Kanzlei zu vereinbaren. Welchen filmischen Ansprüchen es genügt oder mit welchem Equipment es gedreht und geschnitten wurde ist dabei nicht entscheidend. Wichtig ist, dass es bei Ihren Besuchern ankommt.

Falls Sie Unterstützung bei Ihrer Online Strategie brauchen schauen Sie mal hier.

Das Ziel einer Kanzleiwebseite

Die Webseite hat nur eine repräsentative Funktion, ist die häufigste Antwort, die ich bekomme, wenn ich meine Kunden in einem ersten Gespräch nach der Funktion Ihrer Webseite befrage. Das ist in etwa so als würde ein Möbelhaus jeden Tag nur Schautage veranstalten und die Kunden zum Kaufen in den Laden gegenüber schicken.

Was will ich Ihnen damit sagen? Wenn Steuerberatungen Online neue Kunden gewinnen wollen, sollten Sie auch alle Instanzen darauf ausrichten. Das bedeutet, Sie sollten Ihre Webseite so aufbauen, dass Interessenten möglichst schnell und einfach alle Informationen über Ihre Kanzlei erhalten und diese möglichst überzeugend aufbereiten. Was zeichnet Sie gegenüber Mitbewerbern aus? Warum sollte ein Mandant zu Ihnen und nicht zu einer anderen Kanzlei gehen? Das sind Fragen die Sie sich dabei stellen sollten.

Dabei sind 3 Faktoren besonders entscheidend:

  • Vertrauen
  • Sympathie
  • Klare und einfache Kommunikationsprozesse

Wenn Sie neue Kunden gewinnen wollen sollten Sie versuchen zum Beispiel mit Fachexpertise, die Sie durch ihre absolvierte Ausbildung, Auszeichnungen oder Veröffentlichungen sichtbar machen Vertrauen aufzubauen. Ebenfalls sehr geeignet ist es hier Referenzkunden aufzuzeigen oder sogar in Form einer Kundenstimme zu Wort kommen zu lassen. Empfehlungen sind immer noch das wichtigste Kriterium bei der Entscheidung für einen Steuerberater, lassen Sie Ihre Kunden also ruhig zu Wort kommen.

Noch viel entscheidender aber ist ein sympathisches Auftreten, dass Sie sowohl über die gestalterische Komponente Ihrer Webseite, wie z.B. Ihr Logo und andere verwendete Grafiken, aber auch die Tonalität der Texte erzielen können. Besonders wichtig ist hier jedoch durch eine möglichst prominente Platzierung der richtigen Bilder vom Steuerberater oder dem gesamten Team den richtigen Anker zu setzen.

Der Königsweg ist an dieser Stelle  jedoch videobasierte Onlinekommunikation in Form eines wider rum extrem zielorientiert aufgebauten Pitchvideos auf Ihrer Startseite. Wie so etwas aussehen kann sehen Sie hier.

Um aber auf die Zielsetzungen Ihrer Webseite zurückzukommen. Oft läuft es auf zwei Zielsetzungen hinaus. Zum einen sollen Interessenten durch die Webseite dazu bewogen werden den Weg in Ihre Kanzlei zu finden.
1. Ziel: Interessenten in die Kanzlei bringen

Das zweiten Ziel ist es bestehenden Kunden Informationen zur Verfügung zu stellen, sei es zu aktuellen steuerlichen Fragestellungen oder auch einfach zu ihrer Kanzlei bspw. Ihre Telefonnummer oder der Anfahrtsweg in Ihre Kanzlei.
2. Informationen für Mandanten bereitstellen

Die Abwägung der beiden Ziele gegeneinander ist eigentlich sehr leicht, während Interessenten sehr stark dazu tendieren Ihren Besuch abzubrechen, wenn Ihnen nicht direkt die Informationen bereitgestellt werden, die Sie suchen, haben Mandanten die ja ein deutlich konkreteres Informationsziel haben meist eine deutlich höhere ‚leidenfähigkeit‘, sodass Sie durchaus bereit sind 1-2 Klicks zu machen, bis Sie die gewünschte Information erhalten.
Sie sollten Ihre Webseite also ganz klar auf Neukunden fokussieren.

Falls Sie dabei Unterstützung benötigen, helfe ich Ihnen gerne bei der Erstellung einer Online Strategie für Ihre Kanzlei zu erstellen >>.

Was Steuerberater von Onlineshops lernen können

Online Marketing unterscheidet sich von traditionellem Marketing insbesondere durch direkte Interaktion und die exakte Messbarkeit der Ergebnisse. Welche Wege Interessenten gehen, die einen Flyer Ihrer Kanzlei in die Finger bekommen, ist meist nicht nachvollziehbar. Aber wenn ein potenzieller Mandant den Weg auf Ihre Webseite findet, können Sie exakt nachvollziehen was passiert. Welche Elemente überzeugen und auf welchen Unterseiten beenden besonders viele dieser Interessenten Ihren Besuch. Sie können aber noch einen Schritt weiter gehen, durch interaktive Elemente wie eine Online-Termin-Vereinbarung oder ein Kontaktformular können Interessenten direkt Kontakt mit Ihnen aufnehmen und auch das lässt sich messen. Dadurch wird es möglich die Wirksamkeit verschiedener Online Maßnahmen direkt zu evaluieren.

Im Ecommerce Bereich wird dies bereits seit vielen Jahren mit großer Akribie betrieben. Mit sogenannten Splittests wird hier genau evaluiert, um wie viel Prozent beispielsweise die Kaufrate durch Veränderung der Farbe des Kaufbuttons verändert werden kann.

Was können Sie als SteuerberaterIn daraus lernen? Nun Online Händler wissen besser als jeder andere, dass ein Webseiten Besucher immer auch Kosten verursacht. Wenn Sie keine Online Werbeanzeigen schalten, fragen Sie sich jetzt vielleicht, welche das sein sollen. Zum einen die Fixkosten, die mit der Erstellung Ihrer Online Auftritts verbunden sind, aber auch jeglicher Aufwand der mit Google Optimierung oder Pflege Ihres Online Auftritts verbunden sind.

Fazit: Besucher sind nie umsonst, sondern es ist immer mit Aufwand verbunden Besucher auf Ihre Webseite zu ziehen. Neben der Maximierung der Anzahl an targetierten, sprich an einer Steuerberatung interessierten, Besuchern, ist insbesondere die Erhöhung der Kaufrate, die auch als Conversionrate als Conversionrate bezeichnet wird, extrem entscheidend. Denn wenn sie es schaffen, dass von 100 Besuchern 10 statt 5 Ihr Produkt kaufen, verdoppelt sich ihr Umsatz.
Als Steuerberater hat eine Webseite ja vor allem repräsentativen Charakter und es werden keine Produkte verkauft, denken Sie jetzt vielleicht. Was sollen Sie also vom Ecommerce lernen können?

Nun wahrscheinlich ahnen Sie die Antwort bereits. Der eigentlich Kaufabschluss erfolgt zwar erst erst Ihrer Kanzlei, aber die Vorarbeit auf Ihrer Webseite und die, mit der Vorarbeit verbundene Conversionrate, ist mindestens genauso entscheidend. Die Conversionrate sagt an dieser Stelle aus, wieviel Prozent Ihrer Besucher durch die Webseite dazu motiviert werden mit Ihnen Kontakt aufzunehmen. In einem Conversion Funnel, von dem man im Ecommerce Bereich spricht, wirken sich alle Mikro-Conversionrates multiplikativ aufeinander aus. Stellen Sie sich beispielsweise vor Sie haben 100 Besucher auf der Startseite Ihres Shops davon gelangen 10% auf eine Produktseite und 50% der Besucher kaufen dann auch tatsächlich. Draus ergibt sich eine Conversionrate von 5%. Genauso funktioniert der Kundengewinnungsprozess auch für Ihre Kanzlei. Von 100 Besuchern Ihrer Webseite vereinbaren vielleicht 10% einen Ersttermin und 50% davon werden dann tatsächlich zu Mandanten. Schaffen Sie es diese 10% auf 20% zu steigern, gewinnen Sie am Ende ceteris paribus doppelt so viele neue Kunden.
Nach diesen Prinzipien gilt es Ihre Webseite zu optimieren, dabei sollten Sie sich die folgenen Fragen stellen:

Wie sollten Sie Ihre Kanzlei darstellen um eine möglichst Höhe Conversion rate zu erzielen? Mit welchen Services schaffen Sie es es den Besuchern einfach zu machen einen Termin zu vereinbaren?  Was sind die wichtigsten Quellen über die Sie Besucher erzielen können. Welches sind die wirtschaftlichsten Besucherquellen?

Wenn sich diesen Fragen nicht alleine stellen wollen unterstütze ich Sie gerne bei der Entwicklung einer effektiven Online Strategie. Schauen Sie sich doch mal hier mein Beratungsangebot für Steuerberatungen an.

 

Warum Online Marketing für Steuerberatungen wichtig ist

Online Marketing hat in den letzten Jahren auch für Steuerberatungen permanent an Stellenwert gewonnen, was sich nicht nur durch eine stetig steigenden Anzahl an Suchanfragen, sondern auch einem immer größere werdenden Wettbewerb um Online Werbeplätze zeigt. Online ist wichtig und wird immer wichtiger. Warum ist es für Steuerberatungen besonders wichtig?

Der Grund dafür liegt in der Art der Dienstleistung. Steuerberatung ist Vertrauenssache und deswegen entscheidet sich der Kunde meist erst nach einem umfassenden Informationsprozess für einen Steuerberater. Schließlich kauft der Kunde eine komplexe und anspruchsvolle Dienstleistung ein, deren Qualität er auf Grund seines Informationsnachteils im Fachbereich nur relativ schwer einschätzen kann. Vertrauen und auch Sympathie zum Steuerberater spielen deshalb ein große Rolle. Die Empfehlung durch Bestandskunden war deshalb schon immer ein extrem wichtiger Einflussfaktor auf der Suche nach einem Steuerberater. Früher wurden Empfehlungen meist im direkten Gespräch von Freunden und Bekannten ausgesprochen.

Heute sind jedoch Informationen über Alles und Jeden zu jeder Zeit und überall über das Internet erreichbar. Deswegen hat sich dieser Informationsprozess über Steuerberatungen radikal gewandelt. Die Frage nach einem guten Steuerberater in der näheren Umgebung wird oft nicht mehr an den Bekanntenkreis sondern direkt an Google gerichtet. Wahrgenommen werden also im ersten Schritt nur die Steuerberatungen, die hier auffindbar sind. Die Ergebnisse werden dann im nächsten Schritt bspw. durch Online Bewertungen evaluiert, die direkt auf Google oder auf Bewertungsplattformen wie Qype abgegeben wurden.

Allein nach einem Steuerberater in Köln wird jeden Monat 12.100 Personen nach einem Steuerberater in Berlin sogar 22.200 Mal und das Bedeutung des Suchbegriffs Steuerberater nimmt immer weiter zu.

Aber auch spezifische Branchenverzeichnisse und die bereits erwähnten Bewertungsplattformen bieten viele Potenziale um Besucher auf Ihre Webseite zu ziehen. Im Bereich Social Media Marketing beispielsweise auf XING bieten sich weitere spannende Möglichkeiten um Ihre Zielgruppe online abzuholen. Hier gilt es sorgsam abzuwägen, welche Kanäle für ihr Kanzlei das größte Potential bieten und wie diese effizient genutzt werden können.

Die Positionierung Ihrer Kanzlei in der Google Suche und anderen Plattformen ist jedoch nur ein Teil der Online Kundengewinnung. Der zweite Teil ist eine attraktive Webseite, die die Besucher tastsächlich in Ihre Kanzlei führt.

Eine funktionale Strategie zur Online Kundengewinnung sollte deshalb immer beide Elemente umfassen, denn eine nicht durchdachte Webseite, die Besucher schnell wieder verlassen, bringt Ihnen ebenso wenig eine perfekte Webseite, die keine Besucher verzeichnet. Was Sie brauchen ist eine gut durchdachten Webseite und effektive Maßnahmen um Besucher anzuziehen.

Wenn Sie im Bereich Online Marketing für Ihre Steuerkanzlei Unterstützung gebrauchen können, schauen Sie sich doch mal mein Beratungsangebot speziell für Steuerberatungen an.